Tipps um besser in den Tag zu starten

Früh aufstehen wird einem in dieser Jahreszeit nicht leicht gemacht: Morgens ist es noch dunkel und wird auch erst einige Zeit später hell. Da könnte man denken, es ist noch mitten in der Nacht und die Uhren zeigen einfach eine falsche Zeit an. Zudem ist es draußen kalt und ungemütlich, da wäre es so viel schöner noch unter der warmen Bettdecke bleiben zu können. Und du bist ja auch noch sooo müde …

Wer kennt das nicht? Morgenmüdigkeit ist ein weit verbreitetes Phänomen. Hierbei lohnt es sich, mit kleinen Umstellungen im Alltag der Müdigkeit am morgen entgegenzuwirken, um wacher aufzustehen. Ausschlafen mag zwar morgens manchmal das schönste überhaupt sein, dennoch müssen wir zur Arbeit und es gibt viele andere Dinge, die tagsüber auf uns warten. Die folgenden Tipps können Dir helfen, deine Müdigkeit im Winter zu überwinden und morgens gut in den Tag zu starten.

Ausgiebig strecken / Yoga

Wenn Du gleich morgens beginnst dich ausgiebig zu strecken bewirkt dies, dass dein Körper aus dem „Ruhemodus“ geholt wird. Werden die Arme und Beine am Morgen gestreckt und gedehnt, aktiviert dies deine Muskeln. Ausgiebiges Strecken ist häufig schon möglich während Du noch im Bett liegst, es geht also sogar vor dem Aufstehen. Wenn Du es etwas strukturierter angehen möchtest, dann empfiehlt sich eine kurze Yoga-Einheit.

Yoga am Morgen

Zimmer lüften

Dies sollte man, wenn man mit geschlossenen Fenstern schläft, morgens generell machen, um Feuchtigkeit und damit auch Schimmel zu vermeiden. Frische Luft, die mehr Sauerstoff enthält als die Zimmerluft, macht dich zudem wacher.

Wechselduschen

Wechselduschen als Abschluss des Duschens am Morgen bezeichnet ein Verfahren, bei dem man erst für 30 Sekunden kalt duscht, dann für 30 Sekunden heiß und anschließend wieder für 30 Sekunden kalt. Dies regt den Kreislauf an, fördert die Durchblutung und hilft dir so, wacher aufzustehen.

Lauwarmes Wasser trinken

Ein Glas lauwarmes Wasser am morgen regt den Stoffwechsel an. Dies sorgt dafür, dass Du dich schnell wach fühlst. Warmes Wasser bietet zudem den Vorteil, dass es schmerzlindernd wirkt. Das kann dir helfen, wenn Du z.B. mit Kopfschmerzen aufwachst. Gönn Dir also am besten gleich ein großes Glas.

Ein Glas Wasser

Vitamine

Für einen energiereichen Tag, an dem Du dich gut und lange konzentrieren kannst, spielt auch Die Ernährung eine wichtige Rolle. Setze dabei vor allem auf mehr Obst und Gemüse, da dieses viele Vitamine und Mineralstoffe enthält.

Falls du dauerhaft oder sehr häufig zu Müdigkeit neigst, kann dies auch gesundheitliche Gründe haben. Lies hierzu auch meinen Artikel Eisenmangel Was kann ich dagegen tun? und lass dich gegebenenfalls von einem Arzt untersuchen.

Routine

Versuche jeden Tag etwa um die gleiche Zeit aufzustehen und schlafen zu gehen. Auf diese Weise kannst Du dir im Laufe der Zeit einen Rhythmus angewöhnen, der es dir spürbar leichter macht, jeden Morgen wacher aufzustehen, weil Du es ja schon gewohnt bist.

An die frische Luft gehen

Ein weiteres Wundermittel um besser in den Tag zu starten ist Bewegung an der frischen Luft. Es muss nicht gleich eine sportliche Einheit sein, auch kürzere Zeiten draußen können dir schon viel neue Energie geben: Gehe morgens zum Beispiel einmal um deinen Häuserblock oder achte darauf, dass Du auf deinem Arbeitsweg ein paar Schritte zu Fuß zurück legst.

Lese auch meine Artikel:

Lese auch meine Artikel:
Tipps zum Laufen im Herbst/Winter
5 gute Gründe zum Radfahren

To-Do Liste für den Tag

Nehme Dir jeden morgen ein paar Minuten Zeit und mache dir eine To-Do Liste. Schreibe auf, was Du an dem Tag noch erledigen willst und welche Aufgaben noch auf dich warten. Du kannst dies in deinen Kalender schreiben, oder einfach ein Blatt Papier nehmen. Dadurch, dass Du über deine Aufgaben grübelst, bist Du mit den Gedanken schon mitten in deinem Tag. Du möchtest deine Liste zeitig abzuarbeiten und denkst dabei gar nicht mehr daran, wie müde du eben beim aufstehen noch warst.

Beispiel für einen Terminplaner

Ich hoffe diese Tipps helfen dir, die Morgenmüdigkeit aus dem Weg zu schaffen und wachen und aktiver in den Tag zu starten!

3 Gedanken zu „Tipps um besser in den Tag zu starten“

  1. Pingback: After-Work Stretching - einfache Dehnübungen - Life with Hanna Sophie

  2. Pingback: Tipps für mehr Bewegung im Alltag - Life with Hanna Sophie

  3. Hallo Hanna,
    mit täglichen Routinen habe ich mein leben erst so richtig auf die Kette bekommen.
    vor allen ist es für Anfänger wichtig in kleinen Schritten zu starten.

    Liebe Grüße,
    Michaela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.