Ausdauer- oder Krafttraining ?

In diesem Artikel werden die Vorteile von Kraft- und Ausdauersport näher beleuchtet. Du erfährst, warum beides oder auch eine Kombination aus beidem für deine Gesundheit wichtig ist.

Ausdauertraining

Der Begriff Ausdauer beschreibt die Fähigkeit eines Menschen, einer bestimmten Belastung über einen bestimmten Zeitraum standhalten zu können. Zu den bekanntesten und beliebtesten Ausdauersportarten gehören Laufen, Radfahren und Schwimmen. Sie wirken sich mehrfach positiv auf die Gesundheit aus:

  • das Immunsystem wird gestärkt
  • die Fettverbrennung wird verbessert
  • die Durchblutung steigt, damit verbessert sich die Konzentrationsfähigkeit
  • die Atmung wird kräftiger
  • die Muskeln werden fester, damit steigt der Muskelstoffwechsel
  • der Blutdruck und somit auch der Ruhepuls sinken
  • Stresshormone (Adrenalin, Cortisol) werden weniger ausgeschüttet, damit wird die Stresstoleranz größer

Krafttraining

Neben den Ausdauersportarten ist auch Krafttraining für den Körper wichtig. Auch wenn du vor allem Laufen gehst, mag dies sinnvolle Ergänzung sein. So wirkt sich der Muskelaufbau positiv auf die Vorgänge im Körper aus:

  • Muskeln müssen versorgt werden – durch mehr Muskelmasse wird daher der Grundunsatz / Energiebedarf des Körpers angehoben. Du verbrennst mehr Kalorien, beim Sport selber und auch wenn du gerade keinen Sport treibst. Beim Abnehmen z.B. können so schneller und effizienter Erfolge erzielt werden, wenn du Krafteinheiten mit in deinWorkout einbaust
  • die einzelnen Körperpartien (z.B. Arme, Beine, Bauch) können durch Krafttraining gezielt trainiert und definiert werden
  • starke Muskeln können Verspannungen vorbeugen (z.B. im Rücken) und sorgen für eine aufrechtere Körperhaltung. dadurch kommt es weniger zu Schmerzen

Ein Gedanke zu „Ausdauer- oder Krafttraining ?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.