Warum Firmen Social Media nutzen sollten

In unserem heutigen digitalen Zeitalter spielt das Internet und damit auch die sozialen Medien eine zentrale Rolle. Längst geht es dabei nicht nur um die persönliche Vernetzung von Einzelpersonen, auch für Start-Ups und etablierte Unternehmen spielt das Thema mittlerweile eine zentrale Rolle.

Weltweit haben mehr als 3 Milliarden Menschen Social Media Profile. Gemäß einer Studie des Digitalverbandes Bitkom wird es bereits von 75% der Unternehmen verwendet. Doch wie genau können Firmen soziale Medien für sich nutzen?

Eine Auswahl an Icons von verschiedenen Social-Media-Plattformen

Was ist Social Media?

Zu Social Media zählen Webseiten, Apps und Foren, über die Nutzer Informationen sammeln und sich vernetzen können. Zu den bekanntesten Netzwerken zählen solche, die vor allem zum persönlichen Austausch zwischen Individuen dienen (z.B. Twitter und Facebook). Zudem gibt es auch Business-Portale, die vor allem für die Vernetzung auf beruflicher Ebene und dem Austausch über wissenschaftliche Themen gedacht sind. Im Gegensatz zu den klassischen Medien tritt bei Social Media der Aspekt der Interaktion besonders hervor: Nutzer können Beiträge kommentieren, teilen, oder selbst Beiträge erstellen.

Hier eine Liste der bekanntesten Social-Media Portale:

Welche Vorteile gibt es für Firmen?

1. Bekanntheit erhöhen: Social Media wird täglich von einer großen Anzahl von Menschen aus verschiednen Gründen genutzt. 54% der Nutzer geben jedoch an, die solche Netzwerke für Produktrecherche zu verwenden. Ein Unternehmens-Account eignet sich hervorragend, um eigene Produkte zu platzieren und neue Kunden zu gewinnen.

2. Zielgruppe kennen lernen: Jeder Nutzer hat ein sogenanntes Nutzerprofil, auf den er individuelle Charakteristika und Interessen bekannt gibt. Durch die Nutzung von Social Media haben Firmen die Möglichkeit, ihre Kunden und ihre Zielgruppe besser kennen zu lernen. Durch eine genaue Zielgruppenrecherche ist es für Untenehmen möglich, ihre Kunden besser kennen zu lernen, sie direkt anzusprechen und Werbung spezifischer auszurichten.

3. Vertrauensaufbau: Durch Beiträge kann ein Unternehmen seine Werte und Visionen auf eine unaufdringliche Art präsentieren. Was ist dem Unternehmen besonders wichtig? Wie ist die Einstellung zu  Themen wie Umweltschutz und Diversity-Management? Dies gibt Kunden und möglichen Kunden die Möglichkeit, die das Unternehmen und die Marke besser kennen zu lernen und Vertrauen aufzubauen.

4. Feedback: durch den interaktiven Austausch in Form von Diskussionen auf Social Media Plattformen können Firmen die Meinung ihrer Zielgruppe zu Produkten herausfinden. Welche Features sind essenziell und sorgen für einen Mehrwert? Was stört die Kunden bzw. welche Ergänzungen wünschen sie sich?

Wo liegen die Risiken?

Zu den Gefahren zählt, dass jeder schlechte Erlebnisse mit Leistungen/Produkten in Form von Rezensionen veröffentlichen kann. Dies wirft erstmal ein schlechtes Licht auf das Unternehmen, selbst wenn die Rezension auf einem einmaligen Ereignis mit unglücklichen Umständen beruht. Hinzu kommt, dass ein Social-Media-Auftritt für Firmen einiges an zusätzlicher Arbeit bedeutet: Erstellung von Content, Reagieren auf Kommentare und Fragen von Nutzern.. hierbei reicht es nicht, nur ein- bis zweimal im Monat neue Beiträge zu posten und Kunden nur sporadisch zu antworten. Ein Unternehmen sollte sicherstellen, diese Kapazitäten zur Verfügung zu haben.

Fazit

Social Media bietet Unternehmen eine vielseitige Möglichkeit, ihre Markenpräsenz auszubauen und neue Kunden zu gewinnen. Die Hauptzielgruppe kann besser kennen gelernt und gezielter angesprochen werden. Auch zur Positionierung des Unternehmens und Abgrenzung von Wettbewerbern sind Social-Media Kanäle ein sinnvolles Tool. Gleichzeitig müssen Unternehmen jedoch kontinuierlich Arbeit in die Qualität und Aktualität ihrer Beiträge in den sozialen Netzwerken investieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.